Über die Autorin

Annette Rehfus, geb. Hoffmann, wurde 1966 in Havelberg geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend als jüngste Tochter einer evangelischen Pfarrfamilie in Springstille, Thüringen.

Nach einer Diakonie-Krankenschwesterausbildung im Sophienhaus Weimar studierte sie zunächst Theologie in Leipzig. Nach dem Zusammenbruch der DDR zog sie 1990 nach Göttingen und widmete sich dort dem Studium der Germanistik und Ethnologie.

Unterbrochen durch mehrere Auslandsaufenthalte, u.a. ein einjähriger Aufenthalt zum Studium der Cultural Anthropology an der University of California, Santa Barbara, USA, sowie mehrere Aufenthalte in Irland und Nordirland, schloss sie 2001 ihr Studium mit ihrer ethnologischen Magisterarbeit ab. Diese Studie zur Wallfahrtsforschung im Obereichsfeld ist eine der wenigen Arbeiten, die sich intensiv mit der neuzeitlichen und heute noch aktuellen Bedeutung der Marienverehrung in der katholischen Enklave Eichsfeld inmitten eines protestantischen Umlandes beschäftigt.

Hinterlasse eine Antwort